Willkommen auf der Homepage des Fördervereins Schloss vor Husum

 

Das Schloss wurde 1577 von Herzog Adolf von Schleswig-Holstein-Gottorf im Stil der niederländischen Renaissance gebaut. Seine Schwiegertochter, Herzogin Augusta, ließ es als Witwensitz ausbauen. Nach dem Nordischen Krieg 1720 fiel es in die Hände des dänischen Königs, der es in den 1750er Jahren zum Barock-Schloss umbaute. 1864 wurde Schleswig-Holstein zur preußischen Provinz und das Schloss wurde Amtsgericht und Verwaltungssitz. Bis der neu gegründete Kreis Nordfriesland 1972 ein eigenes Gebäude erhielt, blieb das Schloss ein Bürogebäude. Anschließend diente es  für kurze Zeit verschiedenen Zwecken, bevor es in aufwändigen Restaurierungsarbeiten auf den Stand von 1750 zurückgebaut wurde.

 

 Heute kann das Schloss vor Husum mit seiner Einrichtung besichtigt werden. Außerdem sind die Kreismusikschule, die Stiftung Nordfriesland, das Poppenspäler Museum und das Schlosscafé auf dem Schlossgelände untergebracht. Immer wieder wird das Schloss auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt.